Veröffentlicht am 14.01.2021

"Für die berufliche Zukunft ist es wichtig, sich seiner persönlichen Stärken bewusst zu werden“.

Warum hast Du Dich für den Workshop "Skills Training – Identify Your Strengths" angemeldet?

Noreen Tiemeyer: Anfangs war ich ein wenig skeptisch in Bezug auf den Workshop. Ich empfand die Vorstellung, mit unbekannten Kolleginnen und Kollegen über meine persönlichen Stärken zu sprechen zunächst etwas befremdlich, da eine so bewusste Eigenpräsentation häufig mit narzisstischer Eigenschaft verbunden wird. Aber gerade mit Blick auf die eigene persönliche Entwicklung, die auch für das Berufsleben und für den zukünftigen Werdegang von größter Bedeutung ist, empfand ich es als ungemein wichtig, sich über seine persönlichen Stärken bewusst zu sein. Das bedeutet auch die eigenen Fähigkeiten zu reflektieren. Nur so kann man die eigenen Begabungen vor allem im Berufsleben gezielt und effektiv einsetzen. Die Möglichkeit im Rahmen eines internen Workshops meine Präsentationsart zu verbessern und an meinem persönlichen Auftreten zu arbeiten, hat mich letztlich dazu bewogen, mich für den Workshop anzumelden.

Wie hat Dir der Workshop gefallen?

Noreen Tiemeyer: Der Workshop hat mir persönlich sehr gut gefallen. Ich denke ich kann im Namen aller Teilnehmer*innen sagen, dass die Planung, Organisation und letztlich die Umsetzung des Workshops via Zoom sehr gelungen ist. Es herrschte von Beginn an eine sehr lockere und freundliche Atmosphäre. Dadurch konnte man die anfängliche Anspannung sofort vergessen und sich sehr schnell auf die einzelnen Gespräche einlassen. Ich habe durch den Workshop viele nette neue Kolleginnen und Kollegen kennenlernen dürfen und mich mit ihnen über die verschiedensten Fähigkeiten austauschen können. Die Gespräche gewannen aufgrund des Themas schnell eine sehr persönliche Note, was mir besonders gut gefallen hat. Durch kleinere Übungen am ersten Workshoptag wurde man sehr gut auf das folgende Treffen vorbereitet, bei dem wir eine zweiminütige Eigenpräsentation über eine unserer Stärken halten sollten. Besonders positiv fand ich auch, dass es nach jeder Übung genügend Zeit für Feedback aus der Gruppe und von den Teamleitern gab.

Was nimmst Du aus den zwei Tagen für Dich mit?

Noreen Tiemeyer: Ich denke, dass die Teilnehmer*innen sehr viel wertvolles aus den konstruktiven Feedbackrunden für sich mitnehmen konnten. Ich persönlich nehme eine sehr positive Erfahrung, nette neue Bekanntschaften und die Bestärkung darin mit, sich stärker über sich selbst bewusst zu werden. Das erhaltene Feedback werde ich mir auf jeden Fall zum Anlass nehmen, an meinem persönlichen Auftreten weiter zu arbeiten und beim Präsentieren noch stärker auf bestimmte Aspekte  zu achten.

Was gefällt Dir an unserem Traineeprogramm HL Next?

Noreen Tiemeyer: Besonders gut gefällt mir das umfassende und attraktive Programmangebot zu Schulungen von Kernkompetenzen und Soft Skills. Die Weiterbildung und Entwicklung der persönlichen und sozialen Kompetenzen empfinde ich persönlich als sehr wichtig, da diese Eigenschaften über berufliche und private Erfolge bestimmen können. Das Traineeprogramm HL Next bietet vor allem in den Bereichen Kommunikation, Führung, Management und Business Development eine besonders gute Möglichkeit, die eigenen Fähigkeiten weiter auszubauen und neue soziale Kompetenzen und Eigenschaften dazu zu gewinnen. Das Traineeprogramm unterstützt gerade uns Nachwuchskräfte dabei, sich beruflich, aber auch als Person weiter zu entwickeln.

Warum hast Du Dich als Trainee für Hogan Lovells entschieden?

Noreen Tiemeyer: Ich wollte für eine Kanzlei arbeiten bei der Teamarbeit im Vordergrund steht, die sich mit spannenden Fällen im internationalen Kontext beschäftigt, ein flexibles Arbeitsumfeld garantiert und individuelle Entwicklungsmöglichkeiten bietet. Bei Hogan Lovells finde ich jede einzelne dieser Eigenschaften wieder und kann sagen, dass ich einen äußerst attraktiven Arbeitgeber gefunden habe.

Vielen Dank für das Interview!



Zurück zum Blog