Veröffentlicht am 20.07.2020

„RECHT persönlich“ Dr. Ilka Mainz im Interview

Ilka, wie beginnt ein optimaler Arbeitstag für Sie?

Ich starte meinen Arbeitstag am liebsten mit einem Kaffee und einem kurzen Plausch bei den Lieblingskollegen.

Wenn Sie an Ihre Jura-Studium denken... Woran denken Sie zuerst?

Meine Zeit als studentische/wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl und die ganzen Freunde, die ich dort kennenlernen durfte.

Warum ist eigentlich Energierecht der beste Fachbereich überhaupt?

Weil sich der Energiesektor und der dazugehörige regulatorische Rahmen extrem schnell entwickelt und es so definitiv nie langweilig wird. Zudem ist nicht nur das juristische Fachwissen entscheidend, sondern es ist auch technisches Verständnis erforderlich - diese Verknüpfung macht das Energierecht noch spannender und abwechslungsreicher.

Ihre Tätigkeit bei Görg in drei Worten:

1. Vielseitig
2. Herausfordernd
3. Lehrreich

Was war bisher die beste Entscheidung Ihrer beruflichen Laufbahn?

Die Entscheidung, bei dem Bereich Energierecht zu bleiben und mich diesbezüglich weiter zu spezialisieren.

Ganz ehrlich: Wie oft fragen Sie Freunde oder Familie nach juristischem Rat, weil Sie sich damit doch bestens auskennen?

Das kommt tatsächlich öfter vor - die Frage ist eher, wie oft ich dann tatsächlich weiterhelfen kann....

Wenn Sie nicht Jurist geworden wären was würden Sie heute machen?

(Hoffentlich) etwas im Musicalbereich.

Was sollte Ihr zukünftiger Kollege (m/w/d) bei Görg unbedingt mitbringen?

Teamgeist, Selbstständigkeit und (trockenen) Humor.

Was ist Ihre absolute Lieblingsstadt? Und warum?

Eindeutig New York! Für mich bietet keine andere Stadt so viele verschiedene Facetten – bei jedem Besuch entdecke ich wieder neue Seiten, die mich faszinieren. Und natürlich aufgrund des wahnsinnig vielseitigen Kulturangebots!

Was ist Ihre Lieblings-Binge-Watch-Serie:

Ein Kopf an Kopf Rennen zwischen Friends und Modern Family – beides All-Time-Favorites.

 

Ilka, vielen Dank für das Interview.

 

 



Zurück zum Blog