Veröffentlicht am 04.08.2020

„Auf einen Kaffee“ mit Julia Baeck

Julia, wie trinken Sie Ihren Kaffee am liebsten?
Am liebsten in netter Gesellschaft mit Milch und Zucker.

Sie arbeiten in Köln. Was mögen Sie an dieser Stadt ganz besonders?

Die offene Art der Kölner und natürlich den Blick von unseren Kanzleiräumen auf den Rhein und den Kölner Dom.

Wie sieht eine typische Mittagspause mit Kollegen von GÖRG aus?

Meist im netten Beisammensein und gemeinsamen Essen mit meinen Teamkolleginnen  und -kollegen - auch wenn meine Pause meist recht kurz ausfällt, da ich in Teilzeit arbeite.

Sie sind seit 8 Jahren bei GÖRG. Warum sollten clavisto-Talente unbedingt GÖRG kennenlernen?

Da ich bereits seit einigen Jahren bei GÖRG beschäftigt bin habe ich miterlebt, wie enorm sich die Kanzlei in den letzten Jahren entwickelt hat. GÖRG ist nicht nur  von der Anzahl der Beschäftigten gewachsen, sondern bietet auch attraktive Karriereperspektiven, interessante Weiterbildungsmöglichkeiten und spannende Benefits.

Welche Einstiegsmöglichkeiten bietet GÖRG Juristen (m/w/d)?

Sie können bei GÖRG schon nach bestandener Zwischenprüfung im Rahmen eines Praktikums oder als Werkstudent (m/w/d) wertvolle Praxiserfahrung sammeln. Wenn Sie mindestens den staatlichen oder universitären Teil des ersten Staatsexamens in der Tasche haben, können Sie GÖRG als wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) unterstützen und arbeiten eng mit unseren Parterinnen und Partnern zusammen. Zudem bietet GÖRG Referendariatsplätze an und untertstützt Sie dort durch Kooperationen mit Hemmer und Kaiserseminare bei der Examensvorbereitung - zudem genießen Sie während Ihrer Anwalts- oder Wahlstation bei uns ein hohes Maß an zeitlicher Flexibilität. 

Was macht das Arbeiten bei GÖRG so einzigartig?

Bei GÖRG werden Sie von Beginn an eigenverantwortlich in die Mandatsarbeit eingebunden und stehen auch schnell im direkten Kontakt mit unseren Mandanten. Besonders beliebt ist auch unsere alljährliche Accociatefahrt, bei der alle GÖRG Anwältinnen und Anwälten für ein verlängertes Wochenende gemeinsam zu den verschiedensten Zielen reisen - zum Beispiel nach Amsterdam, Dublin oder Barcelona. 2020 geht es für uns nach Mallorca.

Was empfehlen Sie jungen Juristen, die sich für den Einstieg bei GÖRG interessieren. Ihre drei ultimativen Tipps:

1. Lernen Sie GÖRG schon als Student, wissenschaftlicher Mitarbeiter oder Referendar (m/w/d) kennen.
2. Seien Sie offen für neue Rechtsgebiete. Vielleicht verpassen Sie sonst einen spannenden Bereich.
3. Bestenfalls bringen Sie auch unternehmerisches Denken und Handeln mit, denn wir suchen nicht nur Juristen, sondern auch Unternehmer, die die Kanzlei mit prägen und weiterbringen.  

Julia, vielen Dank für das Interview.



Zurück zum Blog