Sarah Wischhusen

Associate bei Latham & Watkins LLP / spezialisiert auf Finance/Restructuring / zugelassen seit 2013 / Studium in Hamburg

1. Ein optimaler Arbeitstag beginnt mit:

Sonnenschein auf der Fahrradfahrt ins Büro.

2. An meiner Kanzlei schätze ich:

Die Internationalität der Arbeit und vor allem das kollegiale und unkomplizierte Miteinander im Team. Gerade im Finanzierungs-/Restrukturierungsbereich erhält man als jüngerer Associate schnell eigenständige Aufgabenbereiche, Kontakt zum Mandanten und verhandelt und gestaltet eigenständig mit. Ebenfalls schätze ich sehr, dass bei Latham & Watkins sehr viel in die Ausbildung der Associates investiert wird: Von fachlichen Fortbildungen auf deutscher und europäischer Ebene bis hin zu regelmäßigen Academies in den USA, bei denen man neben der Weiterbildung auch die Gelegenheit erhält, seine internationalen Kollegen persönlich zu treffen.

3. Meine ultimativen Karriere-Tipps:

1. Im juristischen Bereich ist die Note nach wie vor der wichtigste Türöffner. Daher versuche soviele Übungsklausuren wie möglich zu schreiben, um bestmöglich auf das Examen vorbereitet zu sein.

2. Suche Dir eine Tätigkeit, die Dich ehrlich interessiert und ein Umfeld, in dem Du gern arbeitest. Um einen Einblick in verschiedene Bereiche zu erhalten, eignen sich Studium und Referendariat hervorragend. Ich konnte mir anfangs unter einer Wirtschaftskanzlei nichts Konkretes vorstellen, habe es als Referendarin ausprobiert, fühle mich sehr wohl und kann mir derzeit keine bessere Tätigkeit für mich vorstellen.

3. Auslandsaufenthalte für die sprachliche und persönliche Weiterentwicklung.

Kein Karriere-Tip, aber ein Ratschlag, um ein zufriedener Mensch zu bleiben: Bei allem Anspruch an Ausbildung und Beruf – nimm Dir Zeit für einen Ausgleich durch Hobbies, Freunde und Familie.

4. Privat interessiere ich mich für:

Reisen, Sport, jeden Spaß mit meinen Freunden, Weltgeschehen und zeitraubende TV-Serien.

5. Wenn ich nicht Anwalt geworden wäre, wäre ich jetzt:

Mit BWL-Studium in der Wirtschaft unterwegs.

6. Ich engagiere mich als Mentor, weil:

Ich vor dem Berufseinstieg selbst gern jemanden gehabt hätte, der mir bei Entscheidungen durch seine Erfahrung weiterhilft oder einen praktischen Einblick in die Berufswelt ermöglicht.

7. Das erwartet Dich als Mentee:

Austausch über alle Fragen rund um Studium, Referendariat, Auslandsaufenthalte, Berufseinstieg etc. und einen Einblick in die Tätigkeit einer internationalen Großkanzlei. Dies funktioniert am besten durch regelmäßige persönliche Treffen.

Du möchtest Mentee bei Sarah Wischhusen werden?

Dann melde Dich an und nutze unser Online-Formular für ein kurzes Motivationsschreiben. Du bist noch kein clavisto-Talent? Dann bewirb Dich jetzt um einen Platz im clavisto-Talentprogramm.