Philipp Glock

1. Ein optimaler Arbeitstag beginnt mit:

...der Nachricht eines Mandanten, dass dieser mit den von uns erzielten Ergebnissen zufrieden ist und mit einem kurzen Teammeeting, in dem der weitere gemeinsame Arbeitstag (inkl. Lunch) besprochen und geplant wird.
 

2. An meiner Kanzlei schätze ich:

... dass mir Luther eine erstklassige und sehr strukturierte Ausbildung (u.a. durch die Luther Law School, die Luther Academy und einen sehr erfahrenen Mentor) ermöglichte, ein Klima des Förderns und des Miteinander herrscht und ich genug Unterstützung und auch ausreichend Freiraum bekomme, um mich selbst entfalten und meinen eigenen Business Case entwickeln zu können.
 

3. Meine ultimativen Karriere-Tipps:

a) Prüfe jede Praktikumsstelle, jede Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter, jede Referendariatsstadion und selbstverständlich jeden Job als Rechtsanwalt ganz genau darauf, ob die Stelle die Entwicklungsmöglichkeiten bietet, die erforderlich sind um ein erfolgreicher Rechtsanwalt zu werden.

b) Vernetze Dich! Vernetze Dich mit Kommilitonen, mit Kollegen und spannenden Persönlichkeiten. Networking ist von höchster Bedeutung.

c) Setz Dir klare Ziele und fokussiere Dich auf das, was Dich Deinen Zielen näher bringt. Viele verfehlen Ziele, weil sie sich verzetteln.

d) Mandanten bevorzugen empathische Berater, statt „Jura-Nerds“ - arbeite daher nicht nur an Deinen fachlichen Qualifikationen, sondern auch an Deinen „Soft Skills“.
 

4. Privat interessiere ich mich für:

...meine Familie, meine Freunde, Politik und gutes Essen.

5. Wenn ich nicht Anwalt geworden wäre, wäre ich jetzt:

...Investmentmanager bei einem Venture Capital Fonds oder Politikberater. Vor meinem Eintritt bei Luther habe ich bereits viele Jahre als Referent für den Landtag von Baden-Württemberg und das Europäische Parlament gearbeitet.
 

6. Ich engagiere mich als Mentor, weil:

...ich viele berufliche Erfolge nur erzielen konnte, weil ich selbst stets gute Ratgeber und Mentoren an meiner Seite hatte. Allen voran mein heutiger Senior Partner bei Luther, auf dessen Rat und Unterstützung ich mich in jeder beruflichen Situation verlassen kann. Ich bin all meinen früheren und heutigen "Mentoren" sehr dankbar und möchte die gewonnenen Erfahrungen gerne weitergeben.
 

7. Das erwartet Dich als Mentee:

Ein Unterstützer mit offenem Ohr, der sich gerne mit Dir über Studium, Referendariat und Berufseinstieg austauscht, der sich für Dein Weiterkommen engagiert einsetzt und Einblicke in die Tätigkeit einer der führenden deutschen Großkanzleien gewährt.

Du möchtest Mentee bei Philipp Glock werden?

Dann melde dich an und nutze unser Online-Formular für ein kurzes Motivationsschreiben.