Dr. Benedikt Schewe

Ein optimaler Arbeitstag beginnt mit: 

möglichst wenig Hektik (trotz wie immer zu spätem Aufstehen), einem ersten Kaffe und Frühstück mit meiner Freundin, einer pünktlichen Straßenbahn und einem zweiten Kaffee mit den Kollegen im Büro.

An meiner Kanzlei schätze ich:

mit tollen Kollegen, mit denen man auch gerne nach der Arbeit noch ein Bier trinken geht, in sehr guter Atmosphäre an spannenden und abwechslungsreichen Mandaten in einem internationalen Umfeld mit hoher individueller Freiheit arbeiten zu können und dabei ständig dazu zu lernen.

Meine drei ultimativen Karriere-Tipps:

1. Lass die Dinge auf dich zu kommen. Es macht keinen Sinn, die Karriere detailliert und lange im Voraus zu planen. Die Dinge werden sich von alleine entwickeln und Chancen zum Berufseinstieg werden sich ergeben. Es bringt nichts, verkrampft einem Plan hinterher zu laufen.

2. Versuche möglichst früh möglichst viele verschiedene Eindrücke zu sammeln. Es gibt keine Notwendigkeit, sich früh auf eine Kanzlei, einen Fachbereich oder sonst etwas festzulegen. Je mehr Erfahrungen Du gesammelt hast, umso sicherer wirst Du schlussendlich bei Deiner Berufswahl sein. Du verspielst keine "Chancen" bei deinem potentiellen künftigen Arbeitgeber, wenn du offen kommunizierst, dass du dir gerne noch etwas anderes anschauen möchtest (und wenn doch, dann ist es ohnehin nicht der richtige Arbeitgeber!)

3. Lass dich von niemandem unter Druck setzen. Du musst auch schon als Student oder Referendar deine Interessen (natürlich auf vernünftige Art und Weise) durchsetzen können, sonst wirst du in deinem Umfeld nicht glücklich arbeiten können.

Privat interessiere ich mich für:

Reisen, Zeit mit Freunden und Familie, Essen und Trinken, Sport

Wenn ich nicht Anwalt geworden wäre, wäre ich jetzt: 

entweder in einem anderen juristischen Beruf tätig oder würde etwas mit wirtschaftswissenschaftlichem Hintergrund machen.

Ich engagiere mich als Mentor, weil: 

ich selbst als Student erlebt habe, dass Großkanzleien von außen betrachtet abschreckend wirken können und ich meine eigenen positiven Erfahrungen, durch die meine Vorurteile widerlegt wurden, an andere Studierende und Referendare weitergeben möchte.

Das erwartet Dich als Mentee:

Einblicke in unsere Arbeitswelt (gerne auch live), jederzeitige Ansprechbarkeit bei allen Fragen rund um Studium und Beruf und natürlich hartnäckige Werbung für einen Einstieg im Fachbereich Steuerrecht!

Du möchtest Mentee bei Dr. Benedikt Schewe werden?

Dann melde dich an und nutze unser Online-Formular für ein kurzes Motivationsschreiben.