Corporate/M&A bei Taylor Wessing – Wenn es um ein unternehmerisches „Lebenswerk“ geht

Ein anspruchsvoller und interessanter Job und trotzdem noch Zeit für mein Privatleben? Das habe ich bei Taylor Wessing gefunden. Seit 2013 arbeite ich dort im Bereich Corporate/M&A am Standort München. An meinem Beruf mag ich am meisten die Vielseitigkeit, die aus den unterschiedlichen Mandanten und Mandaten resultiert.

Meine Tätigkeit bei Taylor Wessing besteht überwiegend aus der Beratung bei Unternehmenstransaktionen und -reorganisation. Beide Bereiche ergänzen sich gut: Sofern eine Transaktion läuft, geht es hektisch zu, längere Tage stehen an und alles muss schnell gehen. Eine besondere Herausforderung sind Unternehmenstransaktionen, bei denen es um den Verkauf eines unternehmerischen „Lebenswerks“ geht, denn dann spielt oft auch eine psychologische Komponente eine Rolle. Eine große Sorge des Verkäufers ist häufig, dass der Käufer das mittelständische Unternehmen umbaut und dadurch die Unternehmenstraditionen zerstört. Insoweit sind wir nicht nur als gute Anwälte gefragt, sondern auch als feinfühlige Berater, welche die Interessen des Verkäufers verstehen – und zwar auf Verkäufer- wie auf Käuferseite. Der Bereich der Unternehmensreorganisation stellt dagegen den kontinuierlichen Teil meiner Arbeit dar – sozusagen das Tagesgeschäft, das aber nicht weniger spannend ist. Hierbei geht es u. a. um die Umsetzung von Unternehmensverschmelzungen, Formwechseln, Änderungen im Management und alle sonstigen gesellschaftsrechtlichen Angelegenheiten eines Unternehmens. Insoweit ist vor allem mein juristisches Know-how gefragt, denn anders als beim Transaktionsgeschäft kommt es hierbei maßgeblich nicht nur auf mein Verhandlungsgeschick an, sondern auch auf die Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben. Gerade ausländischen Mandanten, die eine Tochtergesellschaft in Deutschland haben, fällt es oftmals schwer, die formalen juristischen Abläufe in Deutschland zu verstehen. Am Ende muss das Ergebnis stehen, und zwar ein möglichst unkompliziertes.

Neben diesen inhaltlichen Themen gefällt mir an meiner Tätigkeit besonders, dass ich oft mit anderen Teams, Corporate/M&A bei Taylor Wessing – Wenn es um ein unternehmerisches „Lebenswerk“ geht z. B. aus den Bereichen Employment, Commercial oder Real Estate, zusammenarbeite. Hinzu kommt, dass ich von Anfang an direkt an der Mandatsarbeit mitarbeiten durfte und auch an Telefonkonferenzen sowie Verhandlungen teilgenommen habe. Bei Taylor Wessing wird insoweit viel Wert darauf gelegt, dass man nicht abstrakte juristische Anfragen bearbeitet, sondern direkt in das Mandatsgeschehen einbezogen ist. Hierdurch lernt man viel sowie schnell und kann schon bald sehr selbstständig arbeiten, was aber nicht heißt, dass man dabei auf sich alleine gestellt ist. Der persönliche Mentor begleitet einen, sofern notwendig, immer und steht zur Verfügung, um die Arbeitsergebnisse zu besprechen. Überhaupt wird bei Taylor Wessing eine „Open-Door-Policy“ gelebt. Sofern man Fragen, gerade auch zu anderen Rechtsbereichen hat, findet man immer einen geeigneten Ansprechpartner, der einem gern kurzfristig und ohne förmliche Terminanfrage weiterhilft.

Trotz aller Mandatsarbeit, Auslastungsvorgaben und Schnelllebigkeit unseres Geschäfts bleibt Zeit für ein Leben neben Taylor Wessing. Natürlich wird von uns sowohl fachlich als auch zeitlich einiges gefordert; für meinen Teil kann ich dennoch sagen, dass das Gesamtpaket, was mir Taylor Wessing als Gegenleistung bietet, stimmt, weshalb ich an jedem Arbeitstag gern in die Kanzlei komme.