Noerr KinderCamp

Im Noerr KinderCamp – einem Feriendorf aus 10 bunt bemalten Wagen zum Wohnen am Fuschlsee in Österreich – können jedes Jahr in den Sommermonaten sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche unbeschwerte Ferien verbringen. Zahlreiche gemeinnützige Organisationen aus Deutschland, Rumänien und Österreich entsenden Kinder, von denen viele noch nie in Urlaub gefahren sind, für jeweils eine Woche ins Kinder Camp. Unser größter Wunsch ist, dass die Kinder und Jugendlichen die positiven Erfahrungen, die sie – pädagogisch begleitet – im Noerr KinderCamp machen, als Impulse für ihre weitere Lebensgestaltung mitnehmen.


Auch dieses Jahr verbrachten von Mitte Juli bis Ende August knapp 200 Kinder und Jugendliche aus Deutschland und Rumänien eine unbeschwerte und erlebnisreiche Zeit im Noerr KinderCamp. Die Ferienwoche am Fuschlsee in Österreich ist für die jungen Besucher immer etwas Besonderes, auch wegen des Camp-Programms „Wald, Wiese, Wasser – Natur erleben, gestalten und verstehen“. Naturerlebnis- und Nachtwanderungen gehören dabei ebenso dazu wie Badeausflüge, Bogenschießen, Sommer Rodelbahnfahren, Drachenbootrennen, Zelten sowie Grillabende am Lagerfeuer und Ausflüge nach Salzburg.

Entstanden ist das Feriendorf an einem Samstag Ende April 2011, als sich alle Professionals auf den Weg nach Österreich machten. Offiziell geladen zur Berater-Tagung „Wir 2011“ wurden sie vor Ort überrascht: Statt eines Luxushotels waren sämtliche Zimmer in den Pensionen im Ort für sie gebucht und anstelle von Fortbildung und fachlichem Austausch stand körperliche Arbeit auf dem Programm.
Die rund 450 Rechtsanwälte, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer griffen also zu Säge, Hammer und Pinsel und bauten ein Camp für sozial benachteiligte Kinder. In Gruppen eingeteilt wurden sie zu Tischlern, Gärtnern, Zimmerern und Inneneinrichtern. Seither stehen in Thalgau zehn bunt bemalte Wagen aus Holz samt Dusch- und WC-Wagen. Jeweils vier Kinder können in einem Wohnwagen übernachten. „Die letzten Jahre waren sehr erfolgreich für uns, wir möchten der Gesellschaft etwas zurückgeben“, erklärte Dr. Tobias Bürgers, Co-Sprecher der Kanzlei, die Motivation für die ungewöhnliche Aktion.


Das bewährte Kinderferienprogramm wie Wandern, Radfahren, Baden, Drachenboot fahren, Hüttenbauen im Wald und Grillen am Lagerfeuer ist in den letzten Jahren um einige Neuerungen bereichert worden: „Natur erleben, gestalten und verstehen“ ist das Motto des pädagogischen Programms, das für die Gruppen entwickelt und mit Hilfe einer Waldpädagogin in die Tat umgesetzt wird. Beim Bau eines Wald-Xylophons, eines Insektenhotels, eines Vogelhauses oder auch eines Waldhochsitzes können die Kinder ihre Kreativität und ihr handwerkliches Geschick ausleben und viele positive Erfahrungen sammeln. Einige Kinder konnten sich an Dingen begeistern, die für uns selbstverständlich sind, wie etwa fließend warmes Wasser beim Duschen, oder sich einmal richtig satt zu essen. Das Noerr KinderCamp leistet somit auch einen wichtigen sozialen Beitrag für unsere Gesellschaft.


Die Kosten für den Aufenthalt, die Instandhaltung, das Programm und die Anreise werden vom NoerrKinderCamp e.V. getragen. Spenden für den gemeinnützigen Verein kommen von Partnern und Mitarbeitern der Noerr LLP, aber auch manche Mandanten unterstützen dieses Projekt mit finanziellen Beiträgen.
Wir denken, dass wir einen farbenfrohen Grundstein für viele unbeschwerte Stunden gelegt haben.