Hier darf man alles können - Banking & Finance bei Noerr

Machen Sie „nur“ Banking&Finance oder auch „Corporate“ allgemein? Wie ist das bei Noerr?
Unter Banking&Finance Anwälten gibt es den Running Gag, dass Banking&Finance Anwälte alles können! Im Ernst: Der Reiz von Banking&Finance liegt unter anderem darin, dass man neben dem klassischen Schuld- und Sachenrecht sowie dem Gesellschaftsrecht, oftmals Berührungspunkte mit ganz ausgefallenen Rechtsgebieten hat. Die im Studium erlernte Fähigkeit, sich schnell in neue Rechtsgebiete einarbeiten zu können, ist dann oftmals sehr hilfreich.

Seit wann wussten Sie, dass es Banking&Finance sein soll?
Zum Banking&Finance bin ich aufgrund meiner Bankausbildung und durch mein erstes Praktikum während des Studiums gekommen. Die Nachfrage nach Banking&Finance Anwälten ist bei Kanzleien - gerade in Frankfurt – stets hoch, weshalb man mir für mein erstes Praktikum und aufgrund meiner Ausbildung eine Stelle in diesem Bereich angeboten hatte. Es folgten weitere Praktika und die Anwaltsstation im Bereich Banking & Finance. Der Berufseinstieg in diesem Bereich war dann die logische Folge.

Was muss man mitbringen, um ein "Crack“ in Ihrem Metier zu sein?
Kommunikationsstärke, Koordinationsfähigkeit und Stressresistenz sind wichtige Fähigkeiten eines Banking&Finance Anwalts. Unsere Mandanten wissen zudem Anwälte zu schätzen, welche ihre wirtschaftlichen Belange tatsächlich verstehen und berücksichtigen können. Insofern sollte man mit den in Bewerbungsschreiben gerne verwendeten Floskeln betreffend seine wirtschaftlichen Kompetenzen vorsichtig umgehen, wenn man sich im Banking&Finance bewirbt.

Warum sollten sich gerade Berufseinsteiger mit Banking & Finance beschäftigen?
Im Banking & Finance bietet sich Berufseinsteigern die Möglichkeit schnell und aktiv an Mandaten mitzuarbeiten. Auch wer gerne international arbeitet, ist im Banking&Finance gut aufgehoben. Mit den rechtlichen Themen sind auch Berufseinsteiger teilweise vertraut, weil das Kreditrecht rund um § 488 BGB und das Sicherungsrecht auch im Studium eine Rolle spielt. Die ersten Kredite soll es bereits 3000 v.Chr. gegeben haben und es nicht absehbar, dass der Bedarf an Krediten in nächster Zeit zum Erliegen kommt. Daher ist Banking&Finance auch ein recht zukunftssicherer Rechtsbereich.

Wenn Sie kein Rechtsanwalt geworden wären, was hätte Ihnen noch gefallen?
Förster! Viel frische Luft, Holzhandel, Personalverantwortung und einen Hund, den man von der Steuer absetzen kann.

Wenn Sie es damals gewusst hätten, was Sie heute wissen: was hätten Sie anders gemacht?
Ich habe meinen LL.M. berufsbegleitend absolviert. Im Nachhinein würde ich wohl jedem empfehlen, den LL.M. im Ausland zu absolvieren. Zum einem wegen der Sprachkenntnisse zum anderen aber vor allem wegen der Kontakte und Freundschaften, die man während eines Auslandsaufenthalts knüpfen kann. Auch den LL.M. erst nach 2-3 Berufsjahren in Angriff zu nehmen, scheint eine überlegenswerte Alternative zu sein.

Welche drei Dinge sind für Sie neben der Arbeit am Wichtigsten?
Freunde, Mountainbike und Urlaub.

Vielen Dank für das Gespräch, Herr Schuhmacher!
Übrigens: Noerr sucht derzeit Anwälte im Bereich Corporate und Banking&Finance. Mehr dazu unter noerr.com/corporatekarriere